Autor: Charlotte Link
Kategorie: Krimi
Erscheinungsjahr: 2019

Gerne können Sie in dieses Buch in unserem Laden reinlesen oder Sie bestellen es direkt in unserem Online-Shop und lassen es sich bequem nach Hause liefern.

Der Klappentext:

Mehrere verschwundene Mädchen, eine Tote in den Hochmooren und scheinbar keine einzige Spur … Der neue Kriminalroman von Bestsellerautorin Charlotte Link – gnadenlos, perfide, abgründig! In Nordengland wird die Leiche der 14-jährigen Saskia Morris entdeckt, die vor einem Jahr spurlos verschwand. Kurz darauf wird ein weiteres Mädchen vermisst. Die Polizei in Scarborough ist alarmiert. Handelt es sich in beiden Fällen um denselben Täter? In den Medien ist schnell vom Hochmoor-Killer die Rede, was den Druck auf Detective Chief Inspector Caleb Hale erhöht. Auch Detective Sergeant Kate Linville von Scotland Yard ist in der Gegend, um ihr ehemaliges Elternhaus zu verkaufen. Durch Zufall macht sie die Bekanntschaft von Amelies völlig verzweifelter Familie, wird zur unfreiwilligen Ermittlerin in einem Drama, das weder Anfang noch Ende zu haben scheint. Und dann fehlt plötzlich erneut von einem Mädchen jede Spur … Millionen Fans sind von den fesselnden Krimis von Charlotte Link begeistert. Dunkle Geheimnisse und spannende Mordfälle erwarten Sie. Alle Bücher können unabhängig voneinander gelesen werden.

Meine Meinung:

Ich habe mich sehr auf den neuen Roman von Charlotte Link gefreut und wurde im großen und ganzen auch nicht enttäuscht. Wie immer hat mir der Schreibstil und die Beschreibung der einzelnen Charaktere sehr gut gefallen. Man konnte sich die Protagonisten wunderbar vorstellen und so habe ich mit dem Ein- oder Anderen wirklich mit gelitten. Charlotte Link schaffte es immer wieder, mich auf eine falsche Fährde zu locken und das Ende war für mich nicht vorhersehbar. Allerdings hatte der Roman auch einige Längen, die mich beim Lesen bremsten. Nichtsdestotrotz kann ich den Krimi wärmstens empfehlen und ich freue mich wieder auf die nächsten Romane aus der Feder von Charlotte Link.
Trudi Hoefert-Wendrich